Kriegsgelübde

 

Foto des Kriegsgelübdes, das vom damaligen Kaplan Franz Braun verfasst wurde.

 

Pfarrer Anton Schmid versah das Bild mit folgender Bemerkung:

Wie werden Erhörung und Erfüllung aussehen? Wer wird beides erleben? Kyrie eleison!! Schutterwald, in der Kriegsgebetwoche,
1. März 1944. Anton Schmid, Pfarrer

Auf der Grundlage dieses Gelübdes wurde der heutige Marienaltar in der katholischen Kirche St. Jakobus erstellt.

 

Das Aquarell zeigt Maria bei der Kreuzabnahme, das Bild und die Textgestaltung stammt von Ludwig Herrmann, Glasmaler aus Langhurst.

































Hauptseite

 


Video
- Sehnsuchtsort Schutterwald -

       

Sehnsuchtsort Schutterwald