Rundgang durch Schutterwald
zu sehenswerten Orten/Gebäuden

Diese Seite befindet sich im Aufbau.


Link zur PDF-Datei
Stationen des Rundgang Schutterwald
zum   Download


Es ist geplant im Ort einige Info-Tafeln aufzustellen. Diese Tafeln sollen mit kurzem Hinweistext Informationen zum jeweiligen Objekt geben. Ein QR-Code soll auf den Langtext in einer PDF-Datei im Downlod-Bereich der Homepage des Historischen Vereins verlinken. So kann draußen das jeweilige Thema vertieft werden. Die Ziffern auf den Info-Tafeln weisen auf die Abschnitte in der PDF-Datei.

Somit wäre es möglich zu Hause oder an einem Hotspot die Texte herunterzuladen und sich mit dem Papier oder dem Tablet-PC auf den Weg zu machen. Bei bestehender Datenverbindung unterwegs (meist haben jüngere Semester Datenflat auf ihrem Smartphone) kann direkt auf dem Bildschirm aus dem Internet gelesen werden.

Der tiefere Gedanke ist, jüngere Jahrgänge mit moderner Technik für Ortsgeschichte zu begeistern - Historie zum Anfassen also. Vielleicht  könnten  Enkel, beispielsweise dem Opa, die Technik erklären und mal Begleiter sein auf einem dieser Rundgänge - ähnlich Pokémon nur mit einem Enkel-Avatar.


Übrigens, alle Texte auf den Info-Tafeln sollen auch in französischer und englischer Sprache wiedergegeben werden.


Hilfreich für dieses Projekt  wäre ein öffentlicher Hotspot um das Rathaus, über den man sich ins Internet einklinken kann.

Spenden für die Info-Tafeln wären ebenfalls erforderlich. Jede hilfreiche Hand bei der Montage und Herstellung ist willkommen.


Info-Themen, die zurzeit für die Tafeln ausgearbeitet werden, sind:
- St. Jakobus Kirche und die
- Absturzstelle des amerikanischen Flugzeugs im Schutterwälder
  Wald während dem 2. Weltkrieg.



Hauptseite

 

Unter "Neue Literatur im Jubiläumsjahr – 750 Jahre Schutterwald", stellte der einheimische Autor, Schreinermeister Eugen Hansmann sein neuestes Werk im Rathaus in Schutterwald vor. Bei dieser Gelegenheit überreichte er Herrn Bürgermeister Martin Holschuh ein Exemplar. Das Werk befasst sich mit dem Kirchenerbauer von Schutterwald und führt den Buchtitel: Joseph Hirschbühl, Vorarlberger Barockbaumeister und Bürger von Schutterwald. Sein Leben und Wirken in der Ortenau. Mit diesem aufschlussreichen Werk schließt der Autor Eugen Hansmann eine große Lücke der Unwissenheit über den genialen Kirchenerbauer, der auch die Kirchen in Grafenhausen, Ringsheim und Zell am Harmersbach sowie viele Profanbauten errichtet hat. Er war mehr als 40 Jahre Bürger von Schutterwald. Jahrelanges Forschen in den Kirchenbüchern, einschlägiger Literatur, Internet und eigenen Erkenntnissen, ist es dem Autor gelungen, Leben und Wirken dieses bisher verkannten, ja weithin unbekannten Meisterarchitekten, der sowohl unserem Dorf Schutterwald, wie auch den Gemeinden Grafenhausen, Ringsheim und Zell am Harmersbach mit ihren Kirchen im 18. Jahrhundert ein großartiges Gepräge gab, in Erinnerung zu rufen. Weitere markante Bauten, zum Beispiel in Ichenheim und in seinem Wohnort Schutterwald zeugen noch heute von seiner Schaffenskraft. Durch diese Aufzeichnung der Geschichte bekommt dieser Mann endlich ein „Gesicht“. Das Buch mit 102 Seiten erscheint im Selbstverlag und ist am Ende mit meisterhaften Farbabbildungen von Klemens Hansert zusätzlich belegt. Das Buch ist in der Buchhandlung Roth in Offenburg und in der Cecilien-Drogerie in Schutterwald zum Preis von 18,90 €, erhältlich. Für die Dorfgeschichte von Schutterwald hat sich unser Mitbürger Eugen Hansmann auch für nachfolgende Generationen mit diesem Werk verdient gemacht. Dafür gebührt ihm besonderer Dank!

  

Video
- Sehnsuchtsort Schutterwald -

        

Sehnsuchtsort Schutterwald